Navigation

Trüffel – Die Delikatesse aus dem Waldboden

Er verführt Feinschmecker mit seinem einzigartigen und unverkennbaren Geschmack – der Trüffel. Die unterirdisch wachsende Pilzart gilt als Edelstein des Bodens und gehört zu den weltweit teuersten Lebensmitteln. Erfahren Sie interessante Fakten über die Luxusknolle.
 

Genussidee: Eggs Florentine mit Trüffel-Hollandaise

Lust auf eine edle Alternative zum 3-Minuten-Ei oder zur Omelette? Mit dieser Kreation gelingt Ihnen ein Sonntagsbrunch der besonderen Art.
 

Zutaten (für 4 Portionen)

100 g Butter
2 Eigelbe
1 EL Zitronensaft
½ EL kaltes Wasser
2 Prisen Salz, schwarzer Pfeffer
1-2 TL Sélection Purè di Tartufi
2 Weissbrötchen, halbiert und getoastet
2 EL weiche Butter
200 g Babyspinat
4 Eier
0.25 dl Essig

 

Zubereitung

  1. Butter bei mittlerer Hitze schmelzen. Abkühlen lassen.
  2. Eigelbe in einer Schüssel über kochendem Wasser verrühren. Zitronensaft und Wasser, Salz und frischen Pfeffer zugeben und weiterrühren.
  3. Die Hälfte der Butter allmählich unterrühren. Pfanne vom Herd nehmen.
  4. Restliche Butter sowie Sélection Purè di Tartufi einrühren bis die Sauce eindickt.
  5. 1 Liter Wasser mit Essig aufkochen, Hitze reduzieren. Eier einzeln in Tassen aufschlagen, ohne das Eigelb zu verletzen. Nacheinander vorsichtig ins Essigwasser gleiten lassen. Mithilfe eines Löffels das Eiweiss um das Eigelb legen. 
  6. Eier ca. 4 Minuten garen. Mit einer Lochkelle herausheben und auf Haushaltspapier abtropfen lassen.
  7. Getoastete Brötchen mit Butter bestreichen. Spinat und pochierte Eier darauf anrichten. Mit Trüffel-Hollandaise garnieren.

Zubereitungszeit

15-20 Minuten
 

Wissenswertes rund um Trüffel

  • Weltweit gibt es etwa 240 verschiedene Trüffelarten.
  • «Trüffel» ist die allgemeine Bezeichnung für knollige, unterirdisch wachsende Pilze. Zusätzlich wird zwischen echten und falschen Trüffeln unterschieden.
  • Die essbaren Sorten gehören zu den echten Trüffeln, lateinisch «Tuber».
  • Speisetrüffel sind darum so teuer, weil sie 10-15 Jahre lang wachsen und dann erst noch gefunden werden müssen.
  • Italien und Frankreich gelten mit rund 50 Sorten als die reichsten Trüffelgebiete.
  • Bei der Trüffelsuche sind Hunde die besten Spürnasen. Ausgezeichnete Trüffeljäger sind zum Beispiel der Lagotto Romagnolo oder der Border Collie. Trüffelschweine hingegen werden kaum mehr oder nur als Touristenattraktion eingesetzt.
     

So wachsen Trüffel

Trüffel können nur mithilfe eines Baumes oder eines Strauches wachsen. Sie gehen mit deren Feinwurzel eine Symbiose ein. Dabei bekommt der Trüffel vom Baum Zucker, den er zum Wachsen benötigt. Im Gegenzug dafür gibt er dem Baum Mineralstoffe aus dem Boden ab und unterstützt diesen bei der Wasseraufnahme.
 

Der Sommertrüffel

Das zwischen der Adria und dem Apennin gelegene Acqualagna in der Provinz Marche bietet das richtige Klima und den perfekten Boden für den Sommertrüffel. Er besitzt eine schwarzbraune Oberfläche mit pyramidenförmigen Höckern. Das beigefarbene Fruchtfleisch ist von weissen Adern durchzogen. Sein kennzeichnend mildes, haselnussartiges Aroma gibt den Trüffel-Produkten von Sélection eine einzigartige Note.
 

Für alle Trüffelfans: